vorheriges Lied nächstes Lied
Zu Zweit - Ein Lied nach Wilhelm Busch

Wenn man sofort Hilfe braucht hilft es einem nichts, wenn versprochen wird, dass Hilfe irgendwann kommt. Darum geht es in diesem Lied.

Zu Zweit - Ein Lied nach Wilhelm Busch

Frau Urschel teilte Freud und Leid
Mit ihrer lieben Kuh,
sie lebten in Herzeinigkeit
ganz wie auf Du und Du.

Wie war der Winter doch so lang,
Wie knapp war da das Heu.
Frau Urschel rief und seufzte bang:
Oh komm,du schöner Mai!

Komm schnell und lindere unsre Not,
Der du die Krippe füllst;
Wenn ich und meine Kuh erst tot,
Dann komme, wann du willst.

Text: Wilhelm Busch. Musik ©1995 Detlef Cordes

Lied davor anhörenLied davor - Lied danachLied danach anhören