vorheriges Lied nächstes Lied
Die Engel - Rainer Maria Rilke

Lied hören bei:

SpotifyApple Music
iTunesDeezerAmazon

Ich singe Rilkes Gedicht von den Engeln zur akustischen Gitarre und wechsele zwischen Arpeggio und Schlaggitarre mit einigen nicht zu schrägen Intervallen. Wie ja auch diese Engel etwas schräge Kreaturen sind.

Die Engel - Rainer Maria Rilke

Sie haben alle müde Münde
und helle Seelen ohne Saum.
Und eine Sehnsucht (wie nach Sünde)
geht ihnen manchmal durch den Traum.

Fast gleichen sie einander alle;
in Gottes Gärten schweigen sie,
wie viele, viele Intervalle
in seiner Macht und Melodie.

Nur wenn sie ihre Flügel breiten,
sind sie die Wecker eines Winds:
als ginge Gott mit seinen weiten
Bildhauerhänden durch die Seiten
im dunklen Buch des Anbeginns.

Text: Rainer Maria Rilke - Musik: Detlef Cordes

Lied davor anhörenLied davor - Lied danachLied danach anhören